Samstag, 3. September 2016

Pfirsich-Buttermilch-Torte mit vegetarischem Geliermittel von Dr. Oetker

Hallo ihr Süßen,

ich habe heute das neue vegetarische Geliermittel von Dr. Oetker ausprobiert, das diese Woche als Testpaket bei mir eingetroffen ist. Mit Gelatine habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht, und ich war echt skeptisch, ob eine rein vegetarische Lösung ein ähnlich gutes Ergebnis liefert. Vor allem muss ein Geliermittel einfach in der Anwendung und leicht zu dosieren sein.

Das Geliermittel von Dr. Oetker ist in vier Päckchen zu je 4 Gramm verpackt. 1 Päckchen ersetzt laut Hersteller 1 bis 3 Blatt Gelatine. Ab 12 Blatt Gelatine lautet die Anweisung "5 Beutel Geliermittel auf 500 g Flüssigkeit". Irgendwie doch ganz einfach, oder?

Das Geliermittel setzt sich zusammen aus Johannisbrotkernmehl, Agar-Agar, Konjak und Maltodextrin.

Auf der Packung steht auch, dass man das Geliermittel in kalte Flüssigkeit einrühren soll, diese wird dann aufgekocht und in die übrige Masse eingerührt. Ein Angleichen der Temperatur sei laut Dr. Oetker nicht notwendig. Dem muss ich nach meinem heutigen Test aber entschieden widersprechen! Ohne Angleichen hat sich bei mir die heiße Masse beim Kontakt mit der kalten Masse sofort verklumpt. Also mein Rat an euch: Ein paar Esslöffel der kalten Masse zur heißen geben und gut verrühren und dann erst mit dem Rest vermischen.

Bis auf dieses kleine Problemchen ist mein Test mit der vegetarischen Alternative zu Gelatine aber gut gelungen! Seht euch unten das Ergebnis selbst an und probiert es auch gleich mal selbst aus.

Für einen Kuchen braucht ihr:

2 Eier
125 g Zucker
100 ml Rapsöl
100 ml Orangensaft
150 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 EL Kakao

2 Packungen vegetarisches Geliermittel (8 Beutel)
500 g Pfirsiche
1 Zitrone
200 ml Orangensaft
150 g Zucker
800 g Buttermilch


So wird's gemacht:

1. Backofen auf 200°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier mit Zucker zu einer dicken, cremigen Masse aufschlagen. Öl und Orangensaft dazu geben.

2. Mehl mit Backpulver mischen und zügig unter die Eiermasse heben.

3. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten und 2/3 des Teiges in die Form geben. Das übrige Drittel mit Kakao verrühren und in einen Spritzbeutel geben. Von der Mitte aus eine Spirale in den hellen Teig spritzen.

4. Den Kuchen im unteren Drittel des Backofens etwa 20 bis 25 Minuten backen. Nach dem Backen ganz abkühlen lassen und auf eine Tortenpappe setzen.

5. Während der Kuchenboden abkühlt die Pfirsiche waschen und das Fruchtfleisch vom Stein lösen. In einem kleinen Kochtopf mit 2 EL Zucker und dem Saft einer Zitrone aufkochen. Etwa 5 Minuten köcheln lassen, anschließend abgießen, die Flüssigkeit auffangen und die Pfirsichstücke pürieren und abkühlen lassen.
Ihr könnt auch eine Dose Pfirsiche nehmen (Abtropfgewicht 480 g), die abgetropften Pfirsiche dann ebenfalls pürieren.

6. Den abgetropften Saft vom Aufkochen mit 100 ml Orangensaft und einem Beutel Geliermittel verrühren. Dann in einem kleinen Topf aufkochen und mit 4 EL Pfirsichpüree vermischen. Damit den Kuchenboden einstreichen. Beiseite stellen und fest werden lassen.

7. Die Buttermilch mit dem übrigen Zucker verrühren. In einem kleinen Topf Pfirsichpüree, und restlichen Orangensaft mit 7 Beuteln Geliermittel verrühren. Dann wieder nach Packungsanleitung zum kochen bringen und vom Herd nehmen. Jetzt löffelweise Buttermilch darunter rühren bis sich die Menge ungefähr verdoppelt hat. Anschließend die Pfirsichmasse zur Buttermilch geben und gründlich verrühren. Die Masse auf den Kuchenboden gießen und den Kuchen im Kühlschrank fest werden lassen.


Ihr solltet dieses vegetarische Geliermittel wirklich einmal ausprobieren! Ich bin auf eure Meinung gespannt!
Ich glaube, für die Buttermilchmasse würden auch sechs Beutel Geliermittel reichen und ich würde beim nächsten Versuch 200 g Buttermilch durch einen Becher geschlagene Sahne ersetzen, damit es noch etwas cremiger wird.

Unter allen Leserinnen und Lesern, die mir hier und/oder bei Facebook einen Kommentar mit einem Rezeptvorschlag schreiben verlose ich 10 Päckchen vegetarisches Geliermittel! Bitte schreibt eure Rezepte als Kommentar bis spätestens 18. September 2016. Die Gewinner werden ab 19. September informiert. Euch allen Viel Glück bei der Verlosung und schon jetzt vielen Dank für eure Rezeptideen!

Alles Liebe
Euer Steffen

Kommentare:

  1. Lieber Stefan,

    Der Kuchen sieht ja super aus, warum bin ich noch nie auf die Idee gekommen, einen zweifarbigen Boden zu machen?

    Ich mag Kühlschranktorten, aber da ist ja wirklich immer Gelatine nötig und agar agar klappt irgendwie nicht immer. Gerne würde ich eine machen mit einem Boden aus Schokokekskrümeln und Butter und dann als Creme eine Mischung aus Sahne, Yoghurt, Frischkäse, Zitronensaft, Zucker und frischen Beeren. Und dann das Geliermittel...da bin ich echt gespannt!

    Hab einen schönen Sonntag! maren

    AntwortenLöschen
  2. Hi -ich glaube, man könnte damit auch eine leckere panna cotta zaubern, oder? Vielleicht sogar mit Kokosmilch/-creme. Aber genaue Mengenangaben habe ich nicht, da müsste man probieren, ob as klappt.

    Liebe Grüße,

    Suse (zuzeeb at gmail . com)

    AntwortenLöschen