Sonntag, 22. Januar 2017

BodyChange - Ein Experiment

Hallo meine Lieben,

ich backe, koche und genieße sehr gerne, das wisst ihr ja schon. Wenn man die vielen Leckereien nicht alle ganz alleine aufisst und sich regelmäßig ein bißchen bewegt dann wird das auch kein wirkliches Problem für die Figur. Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, dass ich ein paar Pfunde zu viel auf die Waage bringe.
Nach der schweren Zeit Ende letzten Jahres und der vielen Naschereien rund um Weihnachten ist jetzt aber die Zeit gekommen, ein bisschen was fürs eigene Wohlbefinden zu tun. Dazu gehört auch, wieder mehr Sport zu machen und ein paar Kilo los zu werden. Da kam mir ein Angebot von BodyChange gerade recht.
Ich bin diesem Hype an Fitness- und Abnehmprogrammen gegenüber sehr skeptisch. An allen Ecken und Enden wird man von superschlanken und trainierten Menschen medial angebrüllt. Ob das ein Detlef, eine Sophia, ein Daniel oder wer weiß wer noch alles sind...

Hinzu kommt noch, dass ich keine Lust auf Diäten habe, außerdem möchte ich mich nicht zu sehr einschränken was die Auswahl an Lebensmitteln angeht, und was gar nicht in Frage kommt sind diese unzähligen Nahrungsergänzungsmittel in Pulver- oder Tablettenform oder als Shake. Ich bin sicher, dass unsere natürlichen Lebensmittel mit allem ausgestattet sind, was wir brauchen um gesund zu sein.

Aber wieso dann BodyChange? Das hat drei Gründe:
1. Ich will wissen ob das, was uns da in der Werbung versprochen wird, stimmt.
2. Ich hatte die Chance über die Testplattform trnd.com zu einem vergünstigten Beitrag das 10-Wochen-Programm auszuprobieren.
3. Ich darf diese Vergünstigungen an einige von euch weiter geben. Dazu kommt hier bald noch mehr Information.

Die Anmeldung ist super einfach. Man bekommt dann einen Zugang zum persönlichen Bereich des Internetangebots und dort einige wichtige Informationen zum Start:
- einen Ernährungsratgeber
- ein Rezeptheft
- einen beispielhaften Ernährungsplan für zwei Wochen
- einen beispielhaften Einkaufszettel für zwei Wochen

Bei der Bewerbung für dieses Experiment wurde nach meinen Ernährungsgewohnheiten gefragt. Ich habe wahrheitsgemäß angegeben, dass ich kein Fleisch, sehr wohl aber Fisch und Eier esse.

Leider richtet sich die Ernährungsempfehlung dann nicht nach diesen Angaben, sondern ist sehr fleischlastig aufgebaut. Natürlich sind auch Rezepte mit Fisch und vegetarische Rezepte dabei, aber eben viele mir Fleisch. Ich hatte erwartet, dass man hier individueller auf mich eingeht. Auch meine Anfrage beim Support wurde mehr allgemein mit dem Hinweis auf die (ungetetesten) Rezepte auf der BodyChange Facebookseite abgetan. Dort habe ich ein wenig gestöbert, aber bisher keine Rezepte gefunden. Schade. Übersichtlichkeit und gute Betreuung stelle ich mir anders vor.

Aber zum Glück bin ich ja kreativ und bastele schon an Ideen, wie ich die Rezepte nach meinen Ansprüchen umgestalten kann. Selbst ist der Mann.

In dem persönlichen Bereich gibt es ein "Erfolgs-Tool". Dieses Tool muss man erst einmal mit persönlichen Daten füttern. Größe, Gewicht und dann - auweia - Umfang von Hüfte, Taille und Oberschenkel. Das kostet Überwindung. Zuletzt ein Foto vom "Ist-Zustand" des eigenen Körpers. Diesen Schritt habe ich ausgelassen. Ich hoffe nicht, dass ein Vorher-Nacher-Vergleich am Ende der 10 Wochen
so wenig auffällig ist, dass ich dazu ein Erinnerungsfoto brauche. :-)

Ich werde hier immer wieder etwas ergänzen, was ich in diesen 10 Wochen so erlebe. Ihr könnt mir gern Nachrichten und Kommentare schreiben, wenn ihr Tipps oder Fragen habt. Wahrscheinlich schaffe ich es nicht täglich zu schreiben, aber ich halte euch auf dem Laufenden.

Tag 3:
Heute ist der dritte Tag. Es ist schwierig für mich. Es ist Sonntag und ich bin zu Hause, gleich gehe ich mit Freunden einen Kaffee trinken. In einem Café zu sitzen und dabei an Blumenkohl-Avocado-Brötchen zu Hause zu denken fällt mir schon in der Vorstellung daran schwer. Hoffentlich schmecken sie besser als sie riechen. Gerade sind die ersten Ergebnisse aus dem Rezeptheft aus dem Backofen gekommen.

Ich bin gespannt ob und wie ich die 10 Wochen durchhalte und ob mich diese Art der Ernährung wirklich langfristig überzeugt. Im Moment kommt mir mein Hüftgold gar nicht schlimm vor - verglichen mit dem Aufwand den ich vor mir sehe...

Tag 4:
Langer Arbeitstag, mittags keine Zeit was zu essen. Bravo - das geht ja gut los. Aber ganz ehrlich: 2 Scheiben Kichererbsenbrot haben mich gerettet und heut Abend gab es leckeres Chili - nicht ganz 10WBC-konform, da ohne Fleisch. Ist auch mein eigenes Rezept :) Die Zutaten sind ja dieselben... fast. :-)

Tag 5:
Kokos-Fenchel-Suppe zum Mittagessen. Wirklich lecker. An diese Art zu kochen kann ich mich wohl gewöhnen.
Und weil heute der "Internationale Tag der Komplimente und netten Gesten" ist habe ich etwas für euch: 10 von euch können sofort 30% sparen, wenn Sie auch bei Bodychange mitmachen wollen. Bitte schreibt mir dazu einen Kommentar unter diesen Post, warum ihr mitmachen wollt und bitte eine Email an einstueckheilewelt@gmx.de. Bei mehr als 10 Meldungen werde ich auslosen.
Ich freu mich auf eure Kommentare und Emails!

Tag 6:
Mittags ein Salat mit Thunfisch, gekochten Eiern, Frühlingszwiebeln und Tomaten. Super schnell gemacht und sehr lecker. Abends Kichererbsenbrot mit Räucherlachs.

Tag 7:
Ohje, das erste nachmessen und wiegen steht mir morgen bevor. Ich bin zwar ganz zuversichtlich aber doch ein bisschen nervös. Heute gab es einen bunten Nudelsalat aus Linsennudeln. Die sind zwar richtig fies teuer, aber schmecken gar nicht so schlecht. Ich werde demnächst versuchen selber Nudeln aus Kichererbsenmehl herzustellen.

Tag 8:
Heute wieder viel zu wenig Zeit gehabt um zu kochen und zu essen. Es ist wohl besser wenn man mit BodyChange anfängt wenn man nicht grad so viel Stress hat :-) Aber wenns einfach wäre könnte das ja jeder. Übrigens: Minus 2,9 kg und 2 cm Bauchumfang. :-D

Tag 9:
Morgen ist Load-Tag. HURRA! Essen worauf ich wirklich Lust habe! Aber ich muss sagen, so sehr wie ich am Mittwoch noch auf den Lord-Tag gewartet habe, sehne ich ihn jetzt gar nicht mehr herbei. Klar freu ich mich auf mein Müsli mit Joghurt, mein Nutellabrot und sowas alles. Sehnsucht sieht aber anders aus.
Heute hab ich wieder Kichererbsenbrot gebacken, dieses mal scharf mit Paprika und Ingwer. Und ein Blumenkohlbrot habe ich ausprobiert... ist noch im Ofen. Außerdem wieder etwas vorgekocht für die nächsten Tage - Gemüsepfanne mit Kichererbsen.

Tag 10:
Load-Tag! SCHLEMMEN! Ja von wegen. Kein Heißhunger, keine unstillbare Sehnsucht nach irgendwas. Ich habe uns einen tollen Käsekuchen gebacken und zwei Stück gegessen und es gab "richtige" Pasta. Das war aber auch schon alles.

Tag 11:
Gemüseomelett mit Kichererbsen. Neue tägliche Routine für den Morgen und ein paar Dehnübungen.
Alles noch nicht wirklich spekatulär. Morgen werde ich wieder auf die Waage steigen. Bisschen Bammel hab ich - wer weiß wie schwer der Käsekuchen war??? :-)

Tag 12:
Heute gab es wieder eine neue Variation eines vegetarischen Chilis. Sehr scharf, sehr gut! Ich stelle fest dass "vorkochen" für die nächsten Tage echt eine gute Idee ist. :-) Wieso bin ich da früher nie drauf gekommen?

Ohje - viel zu wenig Zeit gefunden um regelmäßig ins Tagebuch zu schreiben und vor allem auch für die echt an sich recht kurzen Workouts ab der dritten Woche.

Tag 23:
Die Ernährung klappt super. Ein paar Rezepte habe ich euch ja auch schon gezeigt. Ich bin jeden Tag satt und vermisse außer Brot nicht wirklich etwas. Mit Kichererbsenbrot wird aber auch das einigermaßen gut kompensiert. Was mir stinkt ist, dass ich zu wenig Zeit hatte um mein Sportprogramm auszubauen. Klingt nach Ausrede - ist vielleicht ein bisschen eine. Ich habe einfach sehr sehr viel gearbeitet in den letzten Wochen und habe Abends keine große Lust mehr auf Sport. Meine Gewichtskurve hinkt im Moment dem Plan etwas hinterher. Kein Wunder... Ich bin aber motiviert in Woche 4 wieder aufzuholen! :-)

Tag 32:
Ihr Lieben, meine Abnehmkurve hat sich zwar wieder dem Plan angenähert, aber ich bin noch etwas im Rückstand. Garantiert deswegen, weil ich einfach nicht dazu komme das empfohlene Workout regelmäßig in meinem Alltag unter zu bringen. Es geht ja wirklich nur um 20 Minuten hier und 15 Minuten da. Also sollte das echt möglich sein. Ich bin aber trotzdem gerade ziemlich überfordert. Fast täglich frisch kochen - super lecker und echt gut für den Gewichtsverlust. Aber zeitaufwändig - ganz ohne Frage. Dann noch jede Menge Arbeit und eine latente Erkältung. Das sind für mich Gründe (oder Ausreden?) genug um immer noch zu wenig Zeit für Sport zu haben.

Noch ist aber nicht ganz Halbzeit und ich bin motiviert und guter Dinge...

Tag Was weiß denn ich - irgendwo in der siebten Woche:
Leute, Leute... die Zeit vergeht rasend schnell. Ohne dass ich irgendwas davon mitbekommen hätte sind mehr als sechs Wochen vergangen und insgesamt bin ich mit meinem Ergebnis ganz zufrieden. Ich habe deutlich an Bauchumfang und an der Hüfte verloren und auch einige Kilos. Und das ganz ohne Sport. Ja ich hätte Sport machen sollen oder sogar müssen. Wenigstens ein paar Einheiten. Die Videos, die man während des BodyChange-10-Wochen-Programms zur Verfügung gestellt bekommt sind aber absolut nix für mich. Ich ertrage einfach diese dauernde Quasselei von Detlef Soost nicht. Nicht einmal für 5 Minuten, schon gar nicht für 20. Das motiviert mich nicht, das regt mich auf! Hier wäre etwas mehr Abwechslung wirklich angebracht.

Nachteil am fehlenden Sportprogramm: Meine Entwicklungskurve verläuft etwas zu flach. Laut Plan sollte ich schon mehr abgenommen haben. Nicht dramatisch viel mehr, aber eben mehr. Ganz ehrlich, wenn ich dafür nicht diese Stimme ertragen muss, dann ist es mir den Rückstand wert :-)

Was mir auch noch richtig auf den Wecker geht ist, dass es quasi seit Woche 4 keine neuen Rezeptideen mehr gibt. Ja klar, man kann auf dem BodyChance Blog gucken. Aber da kann jeder posten was er will und ich bezweifle bei vielen Rezepten, dass das wirklich sinnvoll ist, was da so verkocht wird.
Dafür wird man aber mit Werbung und tollen "Tricks" zugeballert um seinen "Erfolg zu boosten" und ähnlichen Quatsch. Das geht auch ganz einfach mit diesem Pülverchen und jener Pille. HALLO!?! Ich hab das Programm extra ausgesucht, weil ich da gesund essen kann und nicht weil ich "Grüntee-Zimt-Tote-Katze-Kapseln" oder sowas schlucken will! Danke für nix! :-(


Es sind übrigens noch Gutscheine da. Wollt ihr auch bei BodyChange mitmachen und 30% sparen? Schreibt mir einen Kommentar warum ihr mitmachen wollt.


Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen