Sonntag, 16. August 2015

Aprikosenmuffins

Hallo ihr Lieben,

Aprikosen haben den großen Vorteil, dass sie sich gut einkochen lassen und auch das ganze Jahr über in der Dose zu kaufen sind. Allerdings sind die dann für meinen Geschmack oft zu süß und der typische, feine Geschmack geht dabei etwas verloren. Also backt meine Aprikosenmuffins lieber gleich nach, bevor die Aprikosenzeit wieder vorbei ist.

Für 12 Muffins braucht ihr:

300 g Mehl
1 EL Backpulver
1 Prise Salz
115 g weiche Butter
180 g Zucker
1 Ei
230 ml Milch
1 TL Vanilleextrakt
1 Bio-Zitrone (Schale abreiben)
ca. 500 g Aprikosen (10-12 Stück)


Und so wird's gemacht:

1. Aprikosen waschen, halbieren und Kern heraus lösen. 12 schöne Aprikosenhälften beiseite legen, den Rest in kleine Würfel schneiden. Backofen auf 200°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Mehl mit Backpulver und Salz mischen. In einer zweiten Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker verrühren, nach und nach Ei, Milch, Vanilleextrakt und abgeriebene Zitronenschale dazu geben und rühren bis alles gut vermischt ist.

3. Die Mehlmischung löffelweise dazu geben und so lange rühren bis alle Zuaten miteinander verbunden sind. Zuletzt die Aprikosenwürfel unter den Teig heben.

4. Muffinbackblech mit Papierförmchen bestücken und den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Je eine Aprikosenhälfte auflegen und leicht eindrücken.

5. Auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten goldgelb backen. Nach dem backen etwa 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stellen und weiter abkühlen lassen.


Die Muffins sind sehr luftig und weich und können schon lauwarm verspeist werden. Sie fallen aber nicht so schnell auseinander, wenn sie richtig abgekühlt sind.

Viel Freude beim Backen und Genießen und alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen