Sonntag, 20. Dezember 2015

Kokosmakronen

Hallo meine Lieben,

Plätzchen backen ohne Kokosmakronen zu machen ist eigentlich unvorstellbar. Schon allein deswegen, weil man bei Makronen ganz prima die übrig gebliebenen Eiweiße verbrauchen kann. Resteverwertung kann ja soooo lecker sein!

Ich habe in diesem Jahr nur neue Rezepte für meine Plätzchen ausprobiert. Auch die Kokosmakronen habe ich in dieser Version noch nie vorher gebacken. Normalerweise mache ich die mit Marzipan, das Rezept habe ich euch ja auch schon verraten. Entscheidet einfach selbst welche euch besser schmecken. Diese hier sind auf jeden Fall blitzschnell gemacht und super lecker!

Für etwa 40 Stück braucht ihr:

100 g Kokosraspel
2 Eiweiß
100 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Zimt


Und so wird's gemacht:

1. Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett anrösten, beiseite stellen und abkühlen lassen. Backofen auf 140°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Eiweiß in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät sehr steif schlagen. Zucker, Vanillezucker und Zimt unterrühren und so lange schlagen bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Masse glänzt.

3. Kokosraspel vorsichtig unter die Masse heben.

4. Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf Backpapier setzen. Hübscher sehen die Makronen aus, wenn ihr einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle nehmt und die Makronen aufs Backpapier aufspritzt.

5. Die Makronen im unteren Drittel des Backofens etwa 20-25 Minuten backen.


Die Makronen halten sich wie andere Plätzchen am besten in Blechdosen. Legt zwischen die einzelnen Lagen immer eine Schicht Butterbrotpapier, dann kleben sie nicht zusammen.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen