Montag, 14. November 2016

Low Carb Chia Brot

Hallo meine Lieben,

veggie, vegan, high protein, low carb, super food,... Ob aus Überzeugung, wegen Unverträglichkeiten und Allergien, oder einfach um dem Trend zu folgen, es gibt unzählige Wege wie man heute die eigene Ernährung "optimieren" kann.
Ganz bestimmt gibt es gute Gründe für jede dieser Philosophien - wahrscheinlich gibt es aber auch genau so viele Gründe, die gegen jede dieser Ernährungsweisen spricht. Möge also jeder selbst entscheiden.

Ich bin kein Freund davon, sich sklavisch einer Ernährungsphilosophie zu unterwerfen. Erlaubt ist was schmeckt und was jeder mit seinem Gewissen und seiner Gesundheit vereinbaren kann. Vieles möchte ich aber zumindest einmal ausprobiert haben, um zu wissen was dahinter steckt, wie es schmeckt und ob ich mehr davon will.

Heute habe ich ein Rezept ausprobiert, das gleich mehrere gute Eigenschaften kombiniert: Low carb, high protein, auf Wunsch glutenfrei und wirklich lecker. Diese Kombination ist schon recht anspruchsvoll, das ganze dann aber auch noch als Brot hinzukriegen ist schon eine Leistung. Ich bin auf dieses Rezept durch Zufall gestoßen und habe ein bißchen daran herum gebastelt.

Chia-Samen sind ja zur Zeit auch sprichwörtlich in aller Munde. Dabei enthält der gute alte Leinsamen im Prinzip genau dieselben Inhaltsstoffe, muss nicht um die halbe Welt gekarrt werden und kostet nur einen Bruchteil. Bei diesem Rezept finde ich die Chia-Samen dennoch wichtig. Die verwendete Menge erscheint recht hoch, aber auf das ganze Brot verteilt ist es wieder in einem Maße, den ich für vertretbar halte.

Für 1 Brot braucht ihr:

450 g Magerquark
300 g gemahlene Mandeln
50 g Chia-Samen
1/2 TL Salz
1 Päckchen Backpulver (glutenfrei)
oder 2 EL Natron







So wird's gemacht:

1. Backofen auf 180°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Chia-Samen in einer Kaffeemühle, im Zerkleinerer oder Mixer kurz schroten, dann quellen sie noch etwas besser und schneller. Dann mit dem Quark vermischen und 10 Minuten beiseite stellen.

3. Mandeln, Salz und Backpulver gut vermischen und dann zum Quark geben. Alles so lange miteinander verkneten bis die Masse gleichmäßig durchmischt ist.

4. Einen Brotlaib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegte Blech legen. Eine Schiene unterhalb der Mitte in den Backofen schieben und etwa 60 Minuten backen. Falls das Brot zu dunkel wird mit etwas Alufolie abdecken. Mit der Stäbchenprobe feststellen ob das Brot durchgebacken ist.



Wenn eure Brot trotz Stäbchenprobe innen noch etwas feucht ist, bewahrt es im Kühlschrank auf damit es sich länger hält. Außerdem könnt ihr die Scheiben kurz toasten, das schmeckt ganz fantastisch.

Dieses Brot ist bisher das beste Low Carb Brot, das ich probiert habe. Backt es doch gleich mal selbst und schreibt mir, wie es euch geschmeckt hat.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen