Samstag, 19. September 2015

Mohnkuchen - lecker und glutenfrei

Hallo ihr Süßen,

heute habe ich ein Rezept für euch, zu dem ich wieder einmal von Sallys Blog inspiriert wurde. Sally hat dort einen türkischen Mohnkuchen vorgestellt, der wirklich köstlich aussieht. Allerdings ist er mir deutlich zu süß, sodass ich hier eine Änderung im Rezept vorgenommen habe. Und die wichtigste Änderung ist die, dass meine Version des Kuchens glutenfrei ist und daher auch für Allergiker und Menschen mit Glutenunverträglichkeit geeignet ist. Das Beste daran ist aber, dass er wirklich gut schmeckt und ganz einfach zu machen ist.



Für eine 26er Springform brauch ihr:

Sirup:
130 g Zucker
130 g Wasser
Saft einer halben Zitrone


Teig:
4 Eier
180 g Zucker
250 g Sonnenblumenöl
170 g Blaumohn
230 g Reisgrieß

Creme:
250 g Magerquark
400 g Sahne
1/2 Päckchen Sofortgelatine
oder ein anderes glutenfreies
Mittel um die Sahne zu festigen

Kokosspäne oder -raspel zum Dekorieren


So wird's gemacht:

1. Zuerst den Sirup herstellen. Dazu Zucker und Wasser aufkochen und 2 Minuten köcheln lassen. Zitronensaft dazu geben und dann in ein anderes Gefäß umfüllen und abkühlen lassen. Der Sirup muss kalt sein wenn er auf den Kuchen kommt.

2. Backofen auf 170°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen

3. Eier und Zucker schaumig aufschlagen und dann das Öl langsam dazu geben. Zuletzt Blaumohn und Grieß dazu geben und kurz unterrühren. Ihr könnt übrigens, wenn ihr nicht glutenfrei essen müsst auch ganz normalen Weizengrieß nehmen. Reisgrieß von Müllers Mühle habe ich bei Edeka gefunden.

4. Eine Springform einfetten und die Masse hinein geben. Da sie ziemlich flüssig ist stelle ich die Form lieber auf ein Blech als auf einen Rost, damit nichts im Ofen herunter tropft.

5. Auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und mit einem Zahnstocher die Oberfläche einstechen, damit der Sirup besser eindringen kann. Dann den Zuckersirup mit einem Löffel oder Silikonpinsel auf dem Kuchen verteilen und einziehen lassen. Dazu den Kuchen am besten für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

6. Für die Creme die Sahne steif schlagen und mit glutenfreiem Sahnesteif, Sofortgelatine oder normaler Blattgelatine nach Packungsanweisung andicken. Quark unterheben und einen Tortenring um den Kuchen stellen. Die Quark-Sahne-Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen, ein paar Kokosspäne darauf verteilen und noch einmal für mindestens 1 Stunde kalt stellen.


Viel Freude beim Backen und Genießen und alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen