Sonntag, 12. Februar 2017

Birnenkuchen mit Ingwer

Hallo meine Süßen,

fruchtig und würzig kommt mein Birnenkuchen mit Ingwer daher. Schmeckt toll und wärmt von innen - und das ganz ohne Alkohol :-)

Der Kuchen ist super schnell zusammen gerührt und ihr braucht nur eine knappe Stunde Geduld beim Backen. Dafür bekommt ihr dann aber einen wirklich köstlichen Kuchen für den Sonntagskaffee mit euren Lieben.

Für eine Kastenform mit etwa 20 cm Länger braucht ihr:
🖨 Rezept als PDF

2-3 kleine Birnen
1 Zitrone
150 g Butter
150 g braunen Zucker
4 Eier (Größe M)
150 g Mehl
3 EL Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
2 TL frisch geriebener Ingwer
50 g gemahlene Mandeln
ggf. etwas Milch


So wird's gemacht:

1. Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Zitrone abreiben und auspressen. Birnenstücke mit 2 EL Zitronensaft mischen. Backofen auf 180°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Braunen Zucker und Salz mit Butter schaumig rühren. Nacheinander die Eier dazu geben. Mehl mit Backpulver und 2 EL Stärke mischen und löffelweise dazu geben. Zum Schluss den Zitronenabrieb und Ingwer dazu geben. Der Teig soll nicht zu fest sein, gebt ein wenig Milch dazu wenn ihr ihn weicher haben wollt.

3. Eine Kastenform einfetten. Die Hälfte des Teigs in die Form geben und verteilen. Dann die Birnenstücke mit 1 EL Stärke mischen und unter den übrigen Teig heben und in die Form füllen. Die Stärke soll verhindern, dass die Obststücke alle auf den Boden der Form absinken. Ihr könnt auch eine Birne in Viertel schneiden und oben auf den Kuchen legen. Meine Birnenviertel sind aber leider komplett untergegangen. Schmeckt auch toll, aber man sieht nichts mehr davon :-)

4. Auf der mittleren Schiene etwa 50 bis 60 Minuten goldbraun backen. Durch den braunen Zucker wird euer Kuchen außen richtig schön karamellig und leicht knusprig. Mhhhmmmmm..... Unbedingt die Stäbchenprobe machen und den Kuchen nach dem Backen in der Form abkühlen lassen.


Wenn ihr wollt könnt ihr den Kuchen noch mit etwas geschmolzener Kuvertüre beträufeln, aber für mich brauchts da nichts mehr. Der Kuchen ist auch ohne Schokolade eine echte Wucht.

Alles Liebe und viel Freude beim Genießen
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen