Sonntag, 12. April 2015

Espresso-Schokoladen-Flammeri

Hallo ihr Süßen,

nach einem tollen Essen braucht es auch ein tolles Dessert um das Menü abzurunden. Ich habe heute ein Dessert mit dunkler Schokolade und kräftigem Espresso ausprobiert. Die Idee habe ich von Jacobs - ja, das sind die mit dem Kaffee. Ich darf nämlich zur Zeit an gleich zwei Kaffee-Tests teilnehmen, wie einige von euch ja schon wissen. Ich habe dieses Rezept aber nicht mit dem Jacobs Kaffee gemacht sondern mit meinem Kaffeevollautomaten und den Kaffeebohnen von Melitta in der Sorte "Mein Café - Dark Roast".
Das ist die erste Sorte, die ich ausprobiert habe und ich kann schon jetzt sagen, dass sie wohl meine Lieblingssorte werden wird. Das Aroma ist voll und rund, der Geschmack intensiv aber überhaupt nicht bitter, trotz der dunklen Röstung. Bei anderen stark gerösteten Kaffees habe ich oft das Problem, dass ich sie nicht gut vertrage und schnell Sodbrennen bekomme, das ist hier gar nicht der Fall. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob ich den Kaffee als Espresso, Lungo, Cappucino oder Latte Macchiato trinke - ich bin echt überzeugt!

So nun aber zu dem Rezept, das ich ganz leicht abgewandelt habe. Jacobs schlägt vor, das mit einer Kapsel Lungo magnifico zu machen - diese Sorte hat den Angaben nach ein rauchig-nussiges Aroma. Vielleicht kann da jemand der vielen Tester was dazu sagen, denen ich die Kapseln weitergegeben habe.
Mein Melitta Kaffee ist nicht rauchig, eventuell ein wenig nussig aber auf jeden Fall kräftig.

Für 4 Portionen braucht ihr:

2 Espressi
100 g Zartbitterschokolade
200 ml Milch
25 g Speisestärke
Frischhaltefolie
4 Tassen oder Gläser


Und so wird's gemacht:

1. Kaffee mit 100 ml Milch mischen und in einem kleinen Topf erhitzen. Die Schokolade in kleine Stücke brechen oder hacken und zur Kaffeemilch geben. Unter rühren bei mittlerer Hitze auflösen.

2. Die restliche Milch mit der Stärke glatt rühren und in den Topf gießen.

3. Unter Rühren aufkochen lassen und kurz weiterköcheln bis die Masse cremig dick wird.

4. Die Schokoladenmasse in 4 mit kaltem Wasser ausgespülte Tassen oder kleine Gläser geben und sofort mit Frischhaltefolie abdecken. Die Folie dabei direkt auf die Masse legen, damit sich keine Haut bildet. Kalt stellen.

5. Nach ungefähr 2 Stunden ist die Masse so fest, dass sie auf Teller gestürzt und serviert werden kann.


Damit der Teller nicht so leer aussieht könnt ihr ihn mit etwas Puderzucker und Kakao bestäuben und ein paar frische oder tiefgeühlte Beeren darauf anrichten. Ein Spiegel aus pürierten Himbeeren macht sich auch gut und die fruchtig-herbe Note passt toll zum Flammeri.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen