Samstag, 11. April 2015

Tomatenbutter

Hallo ihr Lieben,

rot, fruchtig, würzig, als Brotaufstrich, zum Verfeinern von Gegrilltem, was kann das sein? Naürlich selbst gemachte Tomatenbutter. Das geht so einfach, dass einem fast schwindelig wird :-)

Ihr braucht dafür:

125 g sehr weiche Butter
10 getrocknete Tomaten (abgetropft)
2 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe


Und so wird's gemacht:

1. Butter in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Ihr könnt das alles mit der Hand machen oder ihr nehmt einen Zerkleinerer. Ich habe den Turbochef von Tupperware, der ist ideal für solche Arbeiten.

2. Tomatenmark zur Butter geben und mit einer Gabel zerdrücken und vermischen oder eben im Zerkleinerer vermengen.

3. Wenn ihr einen Zerkleinerer oder Turbochef habt (übrigens, der Thermomix tut's auch, habe ich mir sagen lassen), könnt ihr den Knoblauch und die getrockneten Tomaten am Stück dazu geben. Andernfalls hackt beides in sehr feine Stückchen und gebt sie zur Butter. Dann alles gut vermischen. Butter wieder kalt stellen, damit sie fester wird.



Mehr Text braucht's hier wirklich nicht, die Tomatenbutter ist selbst wenn ich mir viel Zeit lasse in 5 Minuten gemacht. Ihr könnt auch Oliven nehmen (am besten welche, die nicht in Flüssigkeit schwimmen) oder alle möglichen Kräuter nach Belieben. Ich habe auch eine Portion Bärlauchbutter gemacht. Dafür einfach je 1/2 Bund Bärlauch und Petersilie mit der Butter vermischen. Was ihr damit noch tolles machen könnt zeige ich euch bald.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen