Sonntag, 19. April 2015

Fächerbrötchen mit Bärlauch und Tomaten

Hallo meine Lieben,

ich bin ja ein großer Liebhaber vielseitiger Rezepte und daher gehört das folgende Rezept wirklich zu meinen Favoriten. Aus einem einzigen Teig lassen sich spielend leicht mindestens drei köstliche Brötchensorten machen, bei etwas Fantasie wird die Zahl der Möglichkeiten schier unüberschaubar. Und dabei ist das so einfach und gelingsicher, dass nichtmal mit viel Mühe etwas schief gehen kann.

Meine Lieblingsstücke mit diesem Teig sind Fächerbrötchen, die mit frischer selbst gemachter Kräuter-, Bärlauch- oder Tomatenbutter gefüllt sind. Diese Brötchen müsst ihr unbedingt mal nachmachen und zur nächsten Grillparty mitbringen.

Für 12 Brötchen braucht ihr:

25 g Butter
250 ml Buttermilch
325 g Mehl
1/4 Würfel Hefe oder
1/2 Päckchen Trockenhefe
1 Msp Natron
7 g Salz
10 g Zucker







Für die Bärlauchbutter:

100 g sehr weiche Butter
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Bärlauch
Salz nach Belieben


oder
1 Portion Tomatenbutter


Und so wird's gemacht:

1. Die Hälfte der Buttermilch erwärmen und die Butter darin schmelzen lassen. In der anderen Hälfte die Hefe auflösen.

2. In einer großen Schüssel das Mehl mit Salz, Natron und Zucker mischen. Wenn die Buttermilch nur noch handwarm ist mit der Hefe-Buttermilch mischen und beides zum Mehl geben.

3. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Da der Teig wirklich sehr sehr weich ist würde ich hier nicht mit den Händen arbeiten. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt geht das aber natürlich auch.

4. Den Teig mit Folie oder Deckel zugedeckt für 45 Minuten an einen warmen Ort stellen und gehen lassen. Backofen auf 200°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

5. Den aufgegangenen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und dann zu einem Rechteck von ca. 30 x 40 cm ausrollen.

6. Die sehr weiche Bärlauchbutter (oder welche Sorte auch immer ihr bevorzugt) gleichmäßig auf dem Teig verstreichen.

7. Mit einem scharfen Messer fünf Streifen der Länge nach aus der Teigplatte schneiden und diese mit Hilfe des Messers oder einer Palette übereinander legen.

8. Ein Muffinbackblech ausbuttern und den Teig-Butter-Stapel in 12 gleiche Stücke schneiden und mit der Schnittfläche nach oben in die Mulden setzen und leicht hineindrücken.

9. Auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen bis die Spitzen goldbraun werden. In der Form auskühlen lassen (die Fächer fallen sonst leicht auseinander) und dann aus den Mulden nehmen.


Diese Brötchen sind sehr würzig und eignen sich daher gut als Beilagen zu Salat oder Gegrilltem. Eine weitere ganz einfache Variante sind die Kleeblatt-Brötchen. Dazu müsst ihr nur den Teig aus dem Rezept nehmen und je Mulde in der Muffinform 3 gleich große Teigbällchen rollen und hinein setzen. Gebacken werden die Brötchen ebenfalls ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene.

Ihr könnt auch aus dem ausgerollten Teig mit einem Glas Kreise ausstechen, darauf ein Stück Käse (z.B. Emmentaler) legen, den Teig zum Halbmond zu klappen und wie oben backen. Bestimmt fallen euch auch noch viele Ideen dazu ein. Schreibt mir doch mal, was ihr daraus machen wollt oder gemacht habt.

Alles Liebe
Euer Steffen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen