Donnerstag, 8. Januar 2015

Badekonfekt

Hallo meine Lieben,

selbst gemachte Geschenke finde ich deswegen so toll, weil man damit nicht nur das Geschenk an sich, sondern auch die Zeit, Leidenschaft und Ideen des Anderen mit geschenkt bekommt. Jemand hat sich Gedanken gemacht, was mich erfreuen könnte und sich die Mühe gemacht, das selbst herzustellen. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob es sich dabei um einen selbst gebackenen Kuchen, etwas handwerkliches oder gebasteltes handelt.

Meine Badekugeln oder Badebomben habe ich euch ja schon vorgestellt. Die kamen bei den Beschenkten bisher sehr gut an. Außer den sprudelnden Kugeln könnt ihr auch pflegendes Badekonfekt ganz einfach selbst herstellen. Dazu braucht ihr nur ein paar wenige Zutaten und ein paar passende Formen. Pralinenformen aus Silikon eignen sich sehr gut, aber auch einfache Eiswürfelformen sind gut geeignet.

Für ca. 15 Badepralinen braucht ihr:

110 g feines Meersalz
15 g Maisstärke
5 g farbige Tonerde
(könnt ihr weglassen oder etwas
Lebensmittelfarbe zugeben)
38 g Kakaobutter
20 g Sheabutter
20 g Fluidlecithin super
(ihr könnt auch Milchpulver nehmen,
das erfüllt den Zweck fast so gut)
40 Tropfen naturreine ätherische Öle


Und so wird's gemacht:

1. Salz, Stärke und Tonerde in einer schüssel mischen (mit dem Schneebesen gründlich verrühren). Wenn ihr Milchpulver als Emulgator verwendet rührt es ebenfalls unter.

2. Kakaobutter und Sheabutter schmelzen. Fluidlecithin super dazu geben (nicht nötig, wenn ihr Milchpulver verwendet).

3. Ätherische Öle eintropfen. Ich nehme z.B. 15 Tropfen Rosengeranie, 10 Tropfen Rosenholz, 15 Tropfen Bergamotte.

4. Jetzt die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und mit einem Kochlöffel gut verrühren.

5. Wenn ihr wollt könnt ihr einige getrocknete Blütenblätter in die Pralinenförmchen streuen. Dann gießt ihr die Masse in die Formen und stellt sie für 1 bis 2 Stunden ins Gefrierfach bis sie ausgehärtet sind.

6. Pralinen vorsichtig aus der Form drücken und in kleine Papierförmchen setzen oder in Seidenpapier einpacken. Wie auch bei den Badekugeln ist hier der Hinweis "Nicht zum Verzehr geeignet" wichtig, damit sie nicht versehentlich angebissen werden.


Ich habe Pralinen mit Kakao gemacht, die sehen echter Schokolade zum verwechseln ähnlich. Auf dem Bild kamen sie gerade aus dem Tiefkühler und sind ein wenig angelaufen. Das gibt sich aber und nach einer Stunde bei Zimmertemperatur haben sie einen frischen und angenehmen Glanz. Die fertigen Pralinen legt ihr in die Wanne und lasst dann Wasser einlaufen. Das Badekonfekt löst sich dann nach und nach auf und gibt die pflegenden und duftenden Öle ins Wasser frei. Je Vollbad reichen ca. 3 Pralinen.
Meine Öle und die anderen Zutaten beziehe ich entweder bei Drangonspice oder im Naturkaufhaus.

Ich wünsche euch viel Freude beim Freude schenken.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen