Sonntag, 8. März 2015

Fladenbrot mit Rosmarin roten Zwiebeln

Hallo meine Lieben,

ein Glas guter Rotwein und ein gutes Stück Brot, so hat schon so manch wunderbarer Abend begonnen.
Das passende Brot habe ich heute für euch. Ein würziges, duftendes Fladenbrot mit roten Zwiebeln und Rosmarin.

Ganz toll passt dazu meine Auberginencreme, aber das Brot an sich ist wirklich so gut, dass es auch für sich allein gegessen ein echter Genuss ist.

Für ein Brot braucht ihr:

500 g Mehl
1/2 TL Salz
1/2 Würfel Hefe
oder 1 Päckchen Trockenhefe
300 ml lauwarmes Wasser
5 EL Olivenöl
2 EL frischer Rosmarin
(gehackt und ein paar kleine Zweige)
1 TL grobes Meersalz
1 rote Zwiebel


Und so wird's gemacht:

1. Mehl mit Salz und Rosmarin mischen. Wasser und 3 EL Olivenöl dazu geben und gut verrühren.

2. Alles zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt 1 Stunde lang gehen lassen bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.

3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und zu einem Fladen ausrollen (ca. 2 cm dick). Backofen auf 200°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

4. Mit den Fingern oder einem Kochlöffelstiel Mulden in den Teig drücken. Das restliche Olivenöl darüber tropfen.

5. Zwiebel in feine Ringe schneiden und auf dem Fladenbrot verteilen. Mit grobem Salz bestreuen und mit ein paar kleinen Rosmarinzweigen belegen.

6. Auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen bis das Brot leicht gebräunt ist. Mit einem Backstein wird es noch knuspriger und ist schon nach 20 Minuten fertig.


Das Brot schmeckt am Besten, wenn es noch lauwarm verzehrt wird. Aber auch kalt ist es wirklich köstlich. Probiert es mal aus, es ist kinderleicht.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen