Freitag, 27. März 2015

Blätterteig-Teilchen mit Ziegenkäse und Bärlauchpesto

Hallo meine Lieben,

keine Lust lange in der Küche zu stehen aber Gäste zum Essen da? Spontaner Besuch und noch nicht zum Großeinkauf gekommen?
Mit ein paar Notfall-Basics im Kühlschrank alles kein Problem. Was ihr immer da haben solltet ist Blätterteig. Den KANN man zwar selber machen, aber das ist wirklich richtig Arbeit, also greift hier ruhig zu fertigem Blätterteig aus dem Kühlregal.

Dann braucht ihr noch eine Portion Fantasie und ihr könnt im Handumdrehen leckere und knusprige Blätterteigteilchen backen. Ich habe meine mit Ziegenkäse, Walnüssen und Bärlauchpesto gemacht. Das habe ich natürlich nicht immer alles zuhause, aber ihr könnt auch normalen Frischkäse oder Schmand nehmen, andere Nüsse nach Belieben, und auch das Pesto könnt ihr entweder aus dem Glas nehmen oder ihr gebt einfach nach dem Backen ein paar Blätter Basilikum auf das Gebäck, oder rührt etwas gehacktes Rosmarin in den Frischkäse, ihr könnt auch das Pesto weglassen und etwas Honig über die Nüsse träufeln... hier gibt es nichts was es nicht gibt.

Für meine Version braucht ihr:

1 Rolle Blätterteig
100 g Ziegenfrischkäse
30 g Walnusskerne
Salz
Pfeffer




Für das Pesto:

100 g Bärlauch
50 g Cashewkerne
30 g Parmesan
ca. 50 ml Olivenöl (evtl. mehr)
Salz
Pfeffer


Und so wird's gemacht:

1. Backofen vorheizen nach Anleitung (bei mir waren es 200°C bei Ober- und Unterhitze). Blätterteigrolle flach ausbreiten und mit einem scharfen Messer der Länge nach halbieren, dann über die kurze Seite in 8 gleich große Stücke teilen.

2. 1-2 cm vom Rand der Stücke weg mit einem scharfen Messer den Teig leicht einritzen, so dass ein Rechteck markiert ist. Das ist wichtig, damit der Rand eurer Teilchen später schön hoch backt und luftig wird.

3. Im Inneren des Rechtecks 1-2 TL Ziegenfrischkäse verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Vorsicht, der Käse ist meist schon sehr salzig.

4. Ein paar Nüsse auf jedem Stück verteilen. Auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen bis der Rand knusprig braun geworden ist.

5. Für das Pesto den Bärlauch waschen, klein schneiden, Parmesan fein reiben, Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.

6. Alle Zutaten zusammen in einen Mixer geben oder in einem hohen Gefäß mit dem Pürierstab fein und cremig pürieren. So viel Olivenöl dazu geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wenn es zu flüssig wird gebt noch etwas Käse dazu.


Das Pesto kommt nach dem Backen auf die Blätterteigstücke. Ich finde es sehr intensiv und bin daher lieber etwas sparsam damit bzw. überlasse ich es meinen Gästen und stelle das Pesto einfach dazu, so kann sich jeder die gewünschte Menge selbst nehmen.

Neben dieser Sorte habe ich noch eine andere Version gebacken, die ich wirklich richtig toll finde, auch wenn sie erst etwas seltsam anmutet: Pflaume-Mozzarella-Tomate

Dafür braucht ihr:

3 EL Pflaumenkonfitüre (z.B. Quetschelatwerche)
1 Kugel Mozzarella
2-3 Tomaten
Salz
Pfeffer

Mit dem Pflaumenmus bestreicht ihr euren Blätterteig, legt eine Scheibe Mozzarella darauf und zuletzt kommen oben 1-2 Scheiben Tomate drauf. Würzen und wie oben backen. Die herbe süße der Konfitüre gibt dem Ganzen einen super Kick. Probiert es aus!


Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen