Mittwoch, 18. Februar 2015

Goldene Reistaler

Hallo meine Lieben,

heute gibt's wieder ein Rezept aus der "Resteküche". Mein Schatz hat Reis gekocht - das Ergebnis ist immer lecker, erinnert in seinen Dimensionen aber an die biblische Geschichte von der Speisung der Fünftausend. Ich kenne auch sonst niemanden, der aus glaubhaft versicherten "nur zwei Tassen Reis" einen 5 Liter fassenden Topf randvoll mit Reis kochen kann. Falls er damit die Tassengröße meint, aus der er seinen Kaffee zu trinken pflegt, wäre das Rätsel allerdings gelöst. Diese Tassen nenne ich liebevoll "Badewannen" :-D

Wie auch immer diese unsagbaren Reismengen zustande kommen, sie müssen ja irgendwie verspeist werden. Dazu habe ich mir ein neues Rezept ausgedacht, das mit gleich beim ersten Mal so gut gefallen hat, dass ich es unbedingt mit euch teilen möchte.

Für 18 bis 20 Reistaler braucht ihr:

1 Kilogramm Reis (gekocht)
1 Zwiebel
1 Chillischote
1 Paprika
3 kleine Karotten (ca. 200 g)
150 g geriebenen Käse
2 Eier
1-2 Frühlingszwiebeln
1 Tasse Semmelbrösel
2 EL Sojasauce
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Kurkuma
Rapsöl für die Pfanne


Und so wird's gemacht:

1. Zwiebel fein hacken, Chillischote längs halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.

2. Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

3. Pfanne mit 1 EL Öl erhitzen und Zwiebeln und Chilli darin andünsten. Paprikawürfel dazu geben und für 2 bis 3 Minuten mit dünsten.

4. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und die Karotten fein raspeln.

5. Das ganze Gemüse, den Käse und die Eier zum Reis geben. Alles miteinander verkneten. Das geht wirklich am besten mit der Hand, auch wenn es eine richtig klebrige Angelegenheit ist. Gebt jetzt nach und nach so viel Semmelbrösel dazu, dass die Masse gut formbar wird und nicht mehr zu nass ist.

6. Kurkuma (ca. 1 TL) für die gelbe Farbe und übrige Gewürze dazu geben und abschmecken.

7. Mit feuchten Händen kleine Kugeln formen und platt drücken.

8. Soviel Öl in die Pfanne geben, dass der Boden gut bedeckt ist und erhitzen. In das heiße Fett dann die Reistaler legen und von beiden Seiten goldbraun anbraten.


Ich habe die Reistaler mit einer Portion Gurkensalat genossen, was könnt ihr euch dazu am Besten vorstellen? Eure Ideen interessieren mich sehr und ich bin gespannt auf eure Nachrichten und Kommentare.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen