Dienstag, 24. Februar 2015

Kartoffelsalat

Hallo ihr Lieben,

es gibt wohl ungefähr so viele Varianten von Kartoffelsalat, wie es Kartoffelsorten gibt - wobei das eine mit dem anderen vermutlich nichts zu tun hat.
Und wahrscheinlich gibt es auch in euren Familien eine Person, die den "weltbesten Kartoffelsalat" macht. Diese Auszeichnung nehme ich für mich nicht in Anspruch, da ich bisher mein Lieblingsrezept noch immer nicht gefunden habe. Wie so oft messe ich mein Ergebnis hier an meinen Erinnerungen an Omas Kartoffelsalat, der wirklich unübertroffen ist und vermutlich bleiben wird.

Wichtig für mich ist, dass der Kartoffelsalat nicht mit Mayonaise oder Sahne angemacht ist, sondern mit Brühe - badisch halt. Dabei können Gurken rein, müssen aber nicht. Speckwürfel passen zwar super, kommen bei uns aber nicht rein. Das heutige Rezept kommt meiner Vorstellung von einem "richtig guten Kartoffelsalat" sehr nahe, aber ich werde weiter experimentieren und bin auch für Vorschläge von euch sehr dankbar.

Ihr braucht dafür:

750 g festkochende Kartoffeln
1 Zwiebel
150 ml Brühe
1 EL Senf
Muskat
Salz
Pfeffer
Zucker
Weißweinessig
Öl


Und so wird's gemacht:

1. Kartoffeln in reichlich Salzwasser mit Schale kochen, abgießen und noch warm schälen, dann abkühlen lassen.

2. Die ausgekühlten Kartoffeln in Scheiben schneiden. Zwiebel fein hacken und unter die Kartoffelscheiben mischen.

3. Brühe erhitzen, sie darf ruhig gut heiß sein. Zu den Kartoffeln geben, reichlich, aber nicht ertränken. Gründlich durchmischen.

4. Öl, Senf und Essig vermischen und abschmecken. Zum Salat geben und untermischen. Dann mit Muskat, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und abschmecken.


Der Kartoffelsalat kann lauwarm gegessen werden, mir schmeckt er aber besser, wenn er über Nacht stehen bleibt und richtig schön durchziehen kann. So verteilen sich die Aromen besser. Wer mag kann noch 1-2 Essigkurken fein würfeln und unter den Salat mischen oder eben ein paar in der Pfanne ausgelassene Speckwürfel.

Frischer Schnittlauch fein gehackt gibt dem ganzen noch ein frisches Aussehen, ich hatte leider keinen da.

Schreibt mir doch mal, wie ihr euren Kartoffelsalat macht, ich bin gespannt.


Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen