Freitag, 20. Februar 2015

Zucchini-Parmesan-Brot

Hallo meine Lieben,

kürzlich bin ich wieder einmal beim Durchblättern einiger Bücher, die schon lange in meinem Regal stehen, auf neue Rezepte gestoßen. Da frage ich mich dann häufig, ob die beim letzten Stöbern auch schon in diesem Buch standen und warum sie mir bisher nie aufgefallen sind. Manche dieser Rezepte werden dann ausprobiert und wieder verworfen, andere haben gute Chancen, in die immer länger werdende Liste meiner Lieblingsrezepte aufzusteigen. So geht es diesem Rezept hier auch, denn es überzeugt nicht nur durch genialen Geschmack sondern ist auch ohne viel Aufhebens und vor allem schnell gemacht.

Das Brot ist weder mit Hefe noch mit Sauerteig gebacken und braucht dadurch keinerlei Ruhe- und Garzeten. Für den Auftrieb sorgt ganz einfach Backpulver.
Zunächst war ich unsicher, ob das wirklich ausreicht, aber das Brot geht wunderbar auf und wird sehr schön locker.

Für 1 Brot braucht ihr:

225 g Weizenmehl Type 405
225 g Weizenvollkornmehl
1 Päckchen Backpulver
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 1/2 TL Senfmehl
50 g Butter
220 g Zucchini
150 g Parmesan
1 TL Thymian
2 Bio-Eier
160 ml Milch

Und so wird's gemacht:

1. Backofen auf 190°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Wenn ihr einen Backstein habt könnt ihr den im unteren Drittel in den Ofen legen, das Brot lässt sich aber auch sehr gut auf einem normalen Backblech backen.

2. Mehl, Backpulver, Salz, Pfeffer und Senfmehl mischen und die Butter einarbeiten.

3. Zucchini grob raspeln und trocken tupfen. Nehmt dazu Küchenkrepp und drückt die Zucchiniraspel gründlich damit aus. Zuviel Feuchtigkeit lässt euer Brot später zerlaufen.

4. Parmesan fein reiben. Eier verquirlen. Butter in kleine Würfel schneiden.

5. Zucchini, Parmesan und Thymian zur Mehlmischung geben und gut unterrühren.

6. Eier dazu geben und nach und nach Milch hinzu gießen, bis ein weicher, nicht zu klebriger Teig entsteht.

7. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und einen runden Laib formen.

8. Backblech mit Backpapier belegen und das Brot darauf setzen. Mit einem scharfen Messer einschneiden und mit Wasser einstreichen.

9. Das Brot ca. 45 Minuten backen bis es eine schöne goldbraune Kruste bekommen hat. Auch bei diesem Brot könnt ihr mit dem Klopftest herausfinden, ob es fertig gebacken ist. Dreht das Brot dazu um und klopft auf den Boden. Klingt es hohl, ist das Brot fertig.


Wenn ihr mögt könnt ihr auch eine handvoll Walnusskerne dazu geben, das gibt dem Brot etwas mehr Biss und eine weitere Geschmacksnote. Ihr kriegt mit diesem Rezept in einer Stunde ein tolles Brot hin, das ihr so in keiner Bäckerei kaufen könnt. Probiert es doch mal selbst aus und schreibt mir einen Kommentar wie es euch geschmeckt hat.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen