Samstag, 18. Oktober 2014

Gewürzfladen

Hallo meine Lieben,

heute bekommt ihr das Rezept für meine Gewürzfladen. Dieses würzige Brot passt hervorragend zur orientalischen oder auch mediterranen Küche. Da ich aber kein Freund solch fester Kategorien bin finde ich, es passt so ziemlich zu allem und es schmeckt einfach ausgezeichnet :-)

Für 8 kleine Fladen braucht ihr:

500 g Weizenmehl
1 TL Kümmel (gemahlen)
1 TL Koriander (gemahlen)
1 TL Anis (gemahlen)
3 TL Fenchelsamen (ganz)
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Päckchen Trockenhefe oder
1/2 Würfel frische Hefe
3 EL Butter oder Margarine
1/4 Liter Milch
Salzwasser zum Bestreichen



Und so wird's gemacht:

1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Salz, Kümmel, Koriander und Anis mischen.

2a. Wenn ihr mit firscher Hefe arbeitet, die Milch auf etwa 30°C erhitzen, die Hefe hinein bröckeln und den Zucker dazu geben. Gut verrühren und etwa 10 Minuten stehen lassen. Dann zum Mehl geben.

2b) Wenn ihr Trockenhefe verwendet, gebt diese einfach zum Mehl und den Gewürzen dazu und gießt die lauwarme Milch hinzu.

3. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Den Backofen auf 200°C vorheizen (Ober- und Unterhitze)

4. Alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten, der leicht glänzt und nicht mehr klebt.

5. Die Schüssel mit einem Deckel oder mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig etwa 30 Minuten gehen lassen.

6. Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig gut durchneten, eine Kugel formen und zurück in die Schüssel geben. Abgedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.

7. Den Teig in 8 gleich große Stücke schneiden (mit der Küchenwaage nochmals nachprüfen und evtl. angleichen).

8. Die Teigstücke zu Kugeln rollen und platt drücken.

9. Eine Dauerbackfolie oder Backpapier auf zwei Backbleche legen und je 4 Fladen auf die Bleche legen.

10. Die Fladen mit Salzwasser bepinseln und mit den Fenchelsamen bestreuen.

11. Auf der mittleren Schiene eta 20-25 Minuten nacheinander backen. Die Fladen, die als letztes in den Ofen kommen mit Frischhaltefolie abdecken bis es soweit ist.


Wenn ihr die Gewürze nicht gemahlen zu Hause habt könnt ihr sie entweder ganz in den Mörser geben und zerstoßen oder ihr nehmt einfach die ganzen Körner, gebt davon die Hälfte in den Teig und bestreut mit der anderen Hälfte die Fladen vor dem Backen. Noch einfacher geht es, wenn ihr bereits fertig gemischtes Brotgewürz verwendet.

Ich wünsche euch viel Freude beim Backen und alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen