Montag, 17. November 2014

Ingwer-Birnen-Brot

Hallo meine Lieben,

lasst euch von dem Namen des Rezept nicht in die Irre führen, heute geht es nicht um Brot im klassischen Sinne, sondern um Kuchen. Ich habe das Rezept auf einem Backbuch mit vielen amerikanischen Rezepten und in den USA ist es eben so, dass ein relativ trockener Kuchen in einer Kastenform als "Bread", also "Brot", bezeichnet wird.

Diesen Kuchen kriegt jeder hin der einen Kochlöffel und ein Messer unfallfrei bedienen kann. Durch die Gewürze schmeckt der Kuchen ein bisschen nach Spekulatius und Weihnachten, durch die Birne bleibt er aber schön saftig. Am Besten esst ihr das erste Stück, wenn er noch warm ist und die Gewürze ihre volle Kraft entfalten. Schon beim Backen strömte ein herrlicher Weihnachtsduft durch die Wohnung und ich war ganz kurz versucht, die erste Weihnachtsmusik zu spielen, konnte mich dann aber doch beherrschen. Wann fangt ihr eigentlich an, für Weihnachten zu backen? Ein Freund hat mir erzählt, dass er jetzt die ersten Christstollen backt, damit diese bis Weihnachten schön durchziehen können. Schreibt mir doch mal eine Nachricht oder Kommentar, was euer Lieblingsgebäck zu Weihnachten ist und wann ihr damit anfangt.

Bis es soweit ist könnt ihr ja dieses Rezept hier einmal ausprobieren.

Für eine Kastenform (ca. 25 cm) braucht ihr:

260 g Mehl
125 g Zucker
1 TL Natron
1/2 TL Salz
2 TL gemahlenen Ingwer
1 TL Zimt
1 große Prise Muskat
1 große Prise Nelken
250 g Naturjoghurt
150 ml Sonnenblumenöl
1 TL Sirup (z.B. Ahornsirup)
1 Ei
1 große Birne
75 g Walnüsse


Und so wird's gemacht:

1. Backofen auf 190°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Kastenform einfetten.

2. Mehl, Zucker, Natron, Salz und Gewürze in einer großen Schüssel vermischen.

3. Joghurt, Öl, Sirup und Ei in einer zweiten Schüssel miteinander verrühren.

4. Birne waschen oder schälen, Kerngehäuse entfernen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden.

5. Walnusskerne grob hacken.

6. Die flüssigen Zutaten zur Mehlmischung geben und leicht vermischen. Dann Birnenstücke und Walnüsse dazu geben und unterheben bis sich die Zutaten gerade so verbinden.

7. Den Teig in die Backform füllen und auf der mittleren Schiene 55 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

8. Nach dem Backen mindestens 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, bevor ihr den Kuchen aus der Form stürzt, da er sonst sehr leicht zerbrechen kann.


Wenn ihr keine Walnüsse mögt oder vielleicht sogar allergisch darauf seid probiert doch mal folgendes: Nehmt anstelle der Nüsse ein paar Spekulatius und brecht sie in kleine Stücke. Diese hebt ihr dann mit den Birnenwürfeln unter den Teig. Anstelle von Naturjoghurt könnt ihr auch Fruchtjoghurt (Birne) oder Joghurt mit Nüssen verwenden.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen