Montag, 3. November 2014

Roggenmischbrot mit Sauerteig

Hallo meine Lieben,

vor kurzem habe ich mich ja in der Steinemühle mit frischem Mehl eingedeckt und das will natürlich verarbeitet werden.
Außerdem habe ich dort einige Päckchen Sauerteig erstanden, weil ich zugegebenermaßen bisher zu faul war, einen neuen Sauerteig selbst anzusetzen. Das ist zwar sehr einfach, der Teig erfordert aber in den ersten Tagen tägliche Zuwendung. Ich werde das noch nachholen und euch dann auch davon berichten, aber vorerst arbeite ich mit Sauerteig aus der Packung oder mit Sauerteigextrakt.

Ich habe uns heute ein Mischbrot aus 50 % Roggenmehl und 50 % Weizenmehl gebacken und Sonnenblumenkerne hinein gegeben. Was ihr auf jeden Fall braucht, wenn ihr das Rezept nachmacht ist Zeit. Alles weitere schreibe ich euch hier auf:

Für ein Brot braucht ihr:

250 g Roggenmehl (Type 1150)
250 g Weizenmehl (Type 550)
75 g Sauerteig (z.B. von Seitenbacher)
1 Päckchen Trockenhefe
oder 1/2 Würfel frische Hefe
1 1/2 TL Salz
1 TL gemahlene Fenchelsamen
1/2 TL gemahlenen Kümmel
1/2 TL gemahlenen Koriander
300 ml lauwarmes Wasser
100 g Sonnenblumenkerne


Und so wird's gemacht:

1. Backofen auf 220°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten oder mit den Händen verkneten.

3. Den Teig zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie abgedeckt an einem warmen Ort (ca. 30°C) etwa 30 Minuten gehen lassen.

4. Den Teig kurz durchkneten und entweder in ein Gärkörbchen oder eine gefettete Kastenform geben.

5. Abgedeckt so lange gehen lassen, bis sich das Volumen des Teigs etwa verdoppelt hat. Bei mir hat das ca. 1 1/2 Stunden gedauert. Gebt dem Brot Zeit, dann wird es besser als wenn ihr es zu schnell in den Ofen schiebt.

6. Das Brot mit Wasser bestreichen und auf der unteren Schiene bei 220°C für 15 Minuten anbacken. Dann die Temperatur auf 180°C reduzieren und weitere 45 Minuten backen. Ihr könnt mit dem Klopftest feststellen, ob das Brot fertig ist.


Anstelle von Sonnenblumenkernen könnt ihr natürlich auch alles andere nehmen was ihr gerne mögt, z.B. Walnüsse, Leinsamen, Haferflocken oder Sesam.
Ihr könnt auch andere Mehle verwenden, wenn euch das lieber ist. Ich würde aber immer eines mit einer relativ hohen Typennummer und ein helles Mehl mischen. Wenn der Anteil an Roggen- oder Vollkornmehl mehr als 50 % ausmacht nehmt ihr besser 2 Päckchen Sauerteig (2 x 75 g), da sonst die Triebkraft nicht ausreicht und ihr einen Backstein aus dem Ofen holt.

Ich hoffe euch gefällt das Rezept und freue mich auf eure Nachrichten und Kommentare.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen