Mittwoch, 20. Mai 2015

Eiweißbrot

Hallo meine Lieben,

das heutige Rezept habe ich aus der Sendung "Sweet & Easy - Enie backt". Ich habe schon länger nach einem vernünftigen Rezept für ein Eiweißbrot gesucht und das hier ist bisher einfach das leckerste Brot meiner Versuchsreihe. Außerdem ist es super praktisch, wenn man mal wieder zu viel Eiweiß vom Backen übrig hat.

Das Brot kommt fast komplett ohne Mehl aus, Weizenmehl ist gar nicht drin. Ich finde es unglaublich köstlich, es hat ein tolles nussiges Aroma und es macht sehr satt. Probiert es wirklich selber mal aus und überzeugt euch davon.

Für eine Kastenform (ca. 30 x 10 cm) braucht ihr:

8 Eiweiß (Größe M)
100 g gemahlene Mandeln
100 g geschroteter Leinsamen
4 EL Weizenkleie
5 EL Dinkelvollkornmehl
1 Päckchen Backpulver
1 Tl Salz
300 g Quark

außerdem:
2 EL Kürbiskerne
2 EL Sonnenblumenkerne


Und so wird's gemacht:

1. Backofen auf 180°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Eine Kastenform mit Wasser ausspülen und mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen ausstreuen. Die KErne bleiben an der feuchten Form haften. Wenn das nicht klappt könnt ihr die Form auch einfetten und dann ausstreuen. Einige Kerne zum Bestreuen zurück behalten.

3. Mandeln, Leinsamen, Weizenkleie, Mehl, Backpulver und Salz mischen. Ich hatte keinen geschroteten Leinsamen und auch keine Getreidemühle, aber ein Ehrenrunde im Zerkleinerer tut's auch.

4. Quark und Eiweiß dazu geben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten.

5. Teig in die Form füllen und mit den übrigen Kernen bestreuen. Auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten backen. Dann in der Form auskühlen lassen, Ränder lösen und vorsichtig aus der Form stürzen.

Das Brot ist innen schön weich und nicht zu trocken. Wenn ihr es knuspriger mögt, steckt es kurz in den Toaster, das hebt das nussige Aroma noch einmal deutlich hervor.


Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen