Samstag, 30. Mai 2015

Faltenbrot

Hallo meine Lieben,

heute habe ich wieder mal auf Sallys Blog gestöbert und dabei ein Faltenbrot entdeckt, das sich wirklich perfekt als Beilage zu Gegrilltem eignet. Ich habe nur bei der Füllung variiert und anstelle der Kräuterbutter ein halbes Glas Pesto verwendet. Ich kann mir auch meine Tomatenbutter prima dazu vorstellen. Werde ich sicher demnächst noch einmal ausprobieren.

Ich habe das Brot in einer 26er Springform gebacken, aber ihr könnt auch eine Auflaufform oder ähnliches verwenden. Wenn ihr das Brot mit Pesto füllt solltet ihr wissen, dass sehr viel flüssiges Öl auslaufen wird, stellt eure Form zum Backen also unbedingt auf ein Blech, sonst habt ihr nachher viel zu putzen.

Für eine Portion braucht ihr:

600 g Mehl
300 ml Wasser
1 Würfel Hefe
oder 2 Päckchen Trockenhefe
1/2 TL Zucker
2 TL Salz
50 g Öl
ca. 1/2 Glas Pesto


Und so wird's gemacht:

1. Aus Mehl, Wasser, Zucker, Hefe, Salz und Öl einen Hefeteig herstellen und diesen dann zugedeckt für ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Nach der Gehzeit den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit dem Pesto bestreichen. Dann in etwa 5 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen dann wie eine Ziehharmonika falten und die Teigpäckchen in eine gefettete Form setzen.

3. Gebt dem Ganzen nochmals ca. 20 Minuten Zeit um aufzugehen und hezt unterdessen den Backofen auf 200°C bei Ober- und Unterhitze vor.

4. Backt das Brot jetzt auf der mittleren Schiene für ca. 35 Minuten und denkt daran, ein Blech unterzustellen, wenn ihr eine Springform verwendet.


Das Brot kann dann zum Essen gaz einfach mit den Händen in Stücke gebrochen werden. Es passt toll zu allem Gegrillten, schmeckt mir aber auch einfach so zwischendurch sehr gut!

Den Link zu Sallys Rezept habe ich euch oben eingefügt, dort findet ihr auch ein Video, falls ihr mal genau sehen wollt, wie das geht.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen