Sonntag, 3. Mai 2015

Spargel mit Lachs und Zitronenbutter

Hallo meine Lieben,

manchmal frage ich mich, was sich die Natur dabei gedacht hat uns im Frühjahr mit so einer Fülle an Köstlichkeiten zu überschwemmen. Wäre es nicht gerechter alles gleichmäßiger über das Jahr zu verteilen? Wenn ich derlei Gedanken laut äußere kommt aus dem Hintergrund sofort die Stimme der Vernunft (von meinem Spatzl), die mir sagt "Wir leben aber in Europa und da sind die Vegetationsperioden zu kurz, wir müssten in den Tropen leben, dann könnten die Pflanzend as ganze Jahr wachsen und Frühte tragen. Allerdings wäre es dort dann zu warm für Spargel und Erdbeeren." Und so weiter....

Zugegeben, der Gedanke in den Tropen zu Leben hat seinen Reiz. Aber deswegen auf Spargel und Erdbeeren verzichten??? Da muss ich wirklich noch einmal drüber nachdenken. Wahrscheinlich ist das gut so wie es ist. Wenn es tolle Dinge nur kurz gibt ist die Vorfreude groß und ich kann sie genießen. Wären sie immer da, wüsste ich sie vermutlich nicht so sehr zu schätzen. Also bin ich weiterhin zufrieden hier und versuche den Teil mit den Tropen im Urlaub unterzubringen, wenn das Wetter hierzulande trübe und kalt ist.

Bis dahin ist es aber hoffentlich noch lang hin und daher genieße ich hier vorläufig weiter. Heute zum Beispiel Spargel mit Lachs und Zitronenbutter.

Für 2 Portionen braucht ihr:

500 g weißen Spargel
2 Lachsfilets (je ca. 150 g)
120 g Butter
1/2 Zitrone (unbehandelt)
500 g Frühkartoffeln
Rapsöl
Salz
Pfeffer


Und so wird's gemacht:

1. Kartoffeln waschen und mit Schale in reichlich Salzwasser kochen. Nach ca. 20 Minuten mit einem spitzen Messer prüfen, ob die Kartoffeln gar sind.

2. Spargel schälen und die unteren Enden abschneiden. Falls ihr Schwierigkeiten beim Schälen habt und euch die Stangen durchbrechen versucht es mal so: Nehmt eine Stange am Kopf zwischen Daumen und Ringfinger der linken Hand und legt den Spargel der Länge nach über den Handballen auf euren Unterarm. So könnt ihr beim Schälen fester aufdrücken und die Spargel brechen nicht, da sie von eurem Arm gestützt werden.

3. Spargel dann in einem Spargeltopf oder einem ausreichen großen Gefäß (z.B. Bräter) in Wasser mit etwa 1 TL Zucker und Salz kochen. Ich geben immer noch die Schale einer unbehandelten Zitrone oder 2-3 EL Zitronensaft ins Wasser, so bleibt der Spargel weiß.

4. Zitrone auspressen (Schale kommt ins Spargelwasser). Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen, Zitronensaft dazu geben. Aufschäumen lassen und vom Herd nehmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zitronenpfeffer passt hier hervorragend dazu.

5. Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Lachsfilets hinein geben. Hitze reduzieren und die Filets bei ganz schwache Stufe langsam von einer Seite garen bis sie zu etwa 2/3 durchgezogen sind (das erkennt ihr an der Schnittfläche). Anschließend umdrehen und die Filets sehr kurz von der anderen Seite braten.


Ihr wünsche euch mit diesem einfachen und dafür umso köstlicheren Rezept viel Freude und Genuss und freue mich auf eure Kommentare.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen