Freitag, 1. Mai 2015

Räucherlachs-Roulade

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich ein Rezept für euch, das ihr im Handumdrehen nachmachen könnt und mit dem ihr richtig Eindruck machen könnt.
Die Roulade eignet sich als Vorspeise, oder als Hauptgang z.B. mit einem knackigen Salat. Die Lachsrolle ist wirklich einfach
und geht schnell, aber trotzdem ist das Rezept nichts für ganz ungeduldige, denn es dauert eine Weile, bis sie durchgekühlt ist
und woher solltet ihr sie nicht anschneiden :-)

Für ca. 24 Scheiben braucht ihr:

4 Eier
75 g weiche Butter
75 g Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Muskat
300 ml Milch
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
400 g Frischkäse
200 g Räucherlachs (in Scheiben)
Salz
Pfeffer



Und so wird's gemacht:

1. Eier trennen. Backofen auf 180°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Butter, Eigelbe, Mehl, Salz und Muskat verrühren. Milch dazu geben und unterrühren.

3. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in feine Röllchen schneiden. Mit dem Eischnee unter den Teig heben. Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech gießen und gleichmßig verteilen. Auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen.

4. Nach dem Backen auf einen zweiten Bogen Backpapier stürzen und das obere Papier abziehen. Die Rolle vorsichtig aufrollen und gerollt abkühlen lassen.

5. Für die Creme Petersilie und Lauchzwiebeln waschen, trocken tupfen und fein hacken. Beides mit dem Frischkäse vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ihr könnt auch Kräuterfrischkäse verwenden oder Frischkäse mit Meerrettich. Beides passt gut dazu. Ich mag aber keinen Meerrettich und lasse mich daher nicht auf dieses Experiment ein.

6. Die Roulade wieder vorsichtig ausbreiten und mit der Frischkäsecreme bestreichen. Mit Räucherlachs möglichst dicht belegen. Dann aufrollen und im Backpapier eingewickelt, dass die Rolle schön fest zusammen hält und rund wird, mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.


Zum Servieren in dünne Scheiben schneiden und auf dem Teller anrichten. Ihr könnt noch etwas grob gemahlenen Pfeffer aus der Mühle darüber streuen.

Probiert das Rezept doch mal aus und schreibt mir und schickt eure Fotos.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen