Mittwoch, 13. Mai 2015

Pizza mit Broccoli, Tomaten und Ruccola

Hallo meine Lieben,

mein Backstein für den Ofen gehört zu den Besten Anschaffungen, die ich in den letzten Jahren getätigt habe. Ein kleines Stück Stein, ca. 40 x 30 cm groß hat das Pizzabacken bei uns zu Hause revolutioniert. Gut ich gebe zu, das Backen einer Pizza im Steinofen ist jetzt keine meiner Erfindungen :-) Aber seit ich den Stein habe, mag ich keine Pizza mehr, die nicht auf Stein gebacken wurde.

Noch dazu ist die selbst gemachte Pizza einfach unschlagbar, weil ich sie ja ganz nach meinen Vorlieben belegen und würzen kann. Ein wenig Geduld braucht man allerdings, denn der Pizzateig will in Ruhe aufgehen, bevor er sich dann auf dem Stein knusprig backen lässt. Aber das Warten lohnt sich wirklich. Probiert es selbst mal aus, ihr werdet begeistert sein!

Bei uns gab es heute Pizza mit Broccoli und Tomaten. Nicht gerade ein Klassiker der italienischen Küche, aber sehr lecker. Und sowas passiert eben, wenn man hungrig einkauft :-) Dann hat man was da, was dann weg muss und das dann einfach super lecker schmeckt,...

Für 4 Portionen braucht ihr:

Für den Teig:

500 g Mehl
250 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe
(oder 1 Päckchen Trockenhefe)
1 Prise Salz
3 EL Olivenöl









Für den Belag:

1 Broccoli (ca. 500 g)
12 Kirschtomaten
1 Dose gehackte Tomaten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 TL Zucker
Salz
Oregano
Basilikum
Olivenöl
geriebener Käse
Parmesan
Ruccola
1 TL Natron


Und so wird's gemacht:

1. Mehl in eine Schüssel sieben. Hefe im Wasser auflösen und mit den übrigen Zutaten zum Mehl geben.

2. Alles zu einem glatten Teig verkneten bis er samtig glänzt und nicht mehr klebt. Das geht von Hand, aber schneller geht es mit dem Knethaken der Küchenmaschine.

3. Den Teig nun zugedeckt an einem warmen Ort ungefähr 90 Minuten gehen lassen.

4. Grundlage jeder Pizza ist eine gute Tomatensauce. Dazu die Schalotte und den Knoblauch fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Zucker dazu geben.

5. Wenn der Zucker beginnt zu karamellisieren das Ganze mit den Tomaten aus der Dose ablöschen und aufkochen lassen. 15 Minuten köcheln lassen und dabei immer mal wieder umrühren.

6. Vier Kirschtomaten und Basilikum hacken und mit Salz und Oregano zur Sauce geben. Die Sauce sollte warm sein, wenn ihr den Pizzateig damit bestreicht. Etwa 30 Minuten vor dem Backen legt ihr den Backstein auf ein Blech oder Rost in die Mitte eures Backofens und heizt diesen mit 275°C bei Ober- und Unterhitze vor.

7. Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen und 2 TL Salz und 1 TL Natron dazu geben. Broccoli putzen, in kleine Stücke teilen und 4 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, dann in einem Sieb abtropfen lassen. Das Natron sorgt dafür, dass der Broccoli schön grün bleibt.

8. Aus dem Teig vier gleich große Stücke machen und rund wirken. Jedes Teigstück dünn auf Backpapier ausrollen und mit 2 EL der Tomatensauce dünn bestreichen, etwas geriebenen Käse (z.B. Mozzarella) darüber streuen und ein paar Parmesanspäne darauf hobeln. Nun mit Broccoli und geviertelten Kirschtomaten belegen.

9. Die Pizza samt Backpapier auf den Backstein legen und etwa 7 Minuten backen. Das Backpapier könnt ihr nach 2 Minuten entfernen, damit der Teig den Kontakt zum Stein bekommt. Es hilft euch aber, die Pizza unbeschadet in den Ofen zu bekommen.

10. Nach dem Backen eine handvoll frischen Ruccolasalat, ein paar Blätter Basilikum und etwas gehobelten Parmesan auf die Pizza geben und genießen.

Was ihr auf eure Pizza legt ist ganz eurem Geschmack und eurer Fantasie überlassen. Achtet nur darauf, dass es in der kurzen Backzeit auch gar wird. Wenn dies nicht möglich ist, so wie bei dem Broccoli in diesem Rezept, dann gart den Belag vor. Entweder durch Blanchieren oder anbraten.


Ich bin gespannt und neugierig, wie ihr eure Pizza am liebsten mögt. Schreibt mir doch mal oder schickt mir eure Bilder. Den Backstein gibt es in jedem Geschäft mit Backzubehör, in Würzburg z.B. bei Amon Backwaren. Ganz Ungeduldige können ihn über den Link in der rechten Spalte auch direkt online bestellen.

Alles Liebe
Euer Steffen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen