Sonntag, 21. Dezember 2014

Nusskuchen oder Torte

Hallo meine Lieben,

heute habe ich ein tolles und sehr variables Rezept für euch. Diesen saftigen Nusskuchen könnt ihr ganz einfach als trocknen Kuchen backen und genießen, egal ob in einer Kastenform oder Springform. Einfach pur oder mit ein wenig Puderzucker oder Kuvertüre aufgehübscht und auf den Kaffeetisch.
Da der Nusskuchen aber sehr schön eben backt und stabil ist, eignet er sich auch hervorragend als Grundlage für eine gefüllte Torte. Ich backe die angegebene Menge in einer 26er Springform. Einmal durchschnitten und gefüllt ergibt das dann eine etwa 8 cm hohe Torte, die ihr natürlich noch nach eurem Geschmack und je nach Anlass verzieren könnnt.

Für das Grundrezept braucht ihr:

250 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
1 Prise Salz
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
250 g gemahlene Haselnüsse
125 ml Milch


Und so wird's gemacht:

1. Backofen auf 180°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Form einfetten.

2. Butter und Zucker schaumig schlagen und die Eier einzeln dazu geben. Jedes Ei für etwa 30 Sekunden unterrühren. Salz hinzufügen.

3. Mehl mit Backpulver mischen und langsam unterrühren.

4. Abwechselnd Nüsse und Milch dazu geben und unterheben.

5. Auf der mittleren Schiene etwa 60 Minuten backen.

6. Kuchen in der Form auskühlen lassen.



Wenn ihr, wie ich, bei Nusskuchen gar nicht abwarten könnt bis er endlich fertig ist, dann ist jetzt Zeit zum Genießen. Ihr könnt z.B. ein Päckchen Haselnussluvertüre schmelzen und darüber geben und das ganze mit Zuckerperlen oder anderer Streudeko verzieren.

Falls es etwas aufwändiger sein darf, schneidet euren Nusskuchen mit einem scharfen langen Messer oder einer "Kuchenharfe" einmal waagerecht durch.

Für die Füllung braucht ihr:

1 Päckchen Paradiescreme Nougat
300 ml kalte Milch
50 g weiße Schokolade
250 g Birnen (abgetropft, aus der Dose)
1 Päckchen Sofortgelatine (für 500 ml Flüssigkeit)


Und so macht ihr die Füllung:

1. Birnen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

2. Das Cremepulver in die Milch geben und mit dem Handrührgerät zuerst langsam verrühren und dann auf höchster Stufe etwa 3 Minuten lang schlagen.

3. Birnen in Würfel schneiden, schokolade grob hacken. Beides zur Creme geben.

4. Sofortgelatine unterrühren.

5. Den unteren Tortenboden auf eine Tortenplatte setzen und einen Tortenring darum stellen. Die Creme auf den Tortenboden streichen und gleichmäßig verteilen.

6. Den Tortendeckel darauf legen und vorsichtig andrücken. Die Torte für 1-2 Stunden kalt stellen, bis die Creme fest geworden ist.

7. Den Tortenring vorsichtig lösen und abnehmen. Ränder glätten und nach Wunsch mit Schlagsahne oder Ganache verzieren.

Eine Ganache ist eine Mischung aus Schokolade und Sahne. Damit könnt ihr Torten sehr leicht verzieren, da die Masse geschmeidiger ist als reine Kuvertüre und außerdem einen schönen Glanz behält, ohne dass ihr vorher die Schokolade temperieren müsst. Nehmt dazu auf 200 g Schokolade etwa 70 ml Sahne. Die Sahne erhitzt ihr in einem kleinen Topf, sie soll aber nicht kochen. Dann vom Herd nehmen, die Schokolade klein hacken und dazu geben. So lange rühren bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Wenn die Masse abkühlt und gerade noch schön streichfähig ist, die Torte damit einstreichen.


Für meine Torte habe ich um den Rand noch KitKat-Riegel geklebt. Bei der 26er Form braucht ihr dafür ungefähr 13 Päckchen (13 x 4er-Riegel). Obendrauf habe ich Smarties gestreut, damit es schön kunterbunt wird.

Lasst eurer Fantasie freien Lauf und zaubert herrlich einfache und wunderschöne Torten.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen