Donnerstag, 4. Dezember 2014

Waltrauds Lebkuchen

Hallo meine Lieben,

dieses Lebkuchenrezept habe ich in Bärchenform kennen und lieben gelernt. Und zwar so wie hier abgebildet. Vielleicht erkennt ihr ja schon, um welchen Bären es sich hier handelt – den von Bärenmarke. Ich finde die Lebkuchen zwar ziemlich groß, aber das freundliche Gesicht ist einfach knuffig! Die Ausstechform habe ich nach einer freundlichen eMail an Bärenmarke als Geschenk per Post erhalten. Vielleicht klappt das ja immer noch – bei mir ist es schon einige Jahre her. Das Rezept verdankt seinen Namen wie so oft einer lieben Waltraud, die es mir einst verraten hat.

Je nachdem welche Größe ihr für die Form eurer Lebkuchen wählt kommen bei diesem Rezept zwischen 3 und 6 Backblechen an fertigen Plätzchen heraus.

Ihr braucht dafür:

125 ml Milch
250 g Zucker
125 g Honig
2 große Eier L oder XL
(oder 3 Eier in Größe S oder M)
2 EL Öl
2 EL Kakao
1/2 Päckchen Lebkuchengewürz (8 g)
75 g Butter
ca. 750 g Mehl
1 Päckchen Backpulver


Und so wird’s gemacht:

1. In einem Topf Milch mit Honig und Zucker erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Nicht kochen.

2. Topf vom Herd nehmen und die Butter hinein geben. Umrühren bis die Butter sich aufgelöst hat.

3. Wenn die Masse nur noch handwarm ist können die Eier dazu gegeben und verrührt werden.

4. In einer großen Schüssel die trockenen Zutaten vermischen.

5. Die flüssige Masse dazu geben und miteinander verkneten bis ein glatter Teig entsteht. Ich mache das wie fast immer in der Küchenmaschine mit dem Knethaken, es geht auch mit den Händen, aber der Teig ist ziemlich klebrig und es braucht wirklich viel Kraft und Ausdauer.

6. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für mehrere Stunden ruhen lassen. Ich lasse den Teig gern über Nacht liegen.

7.Am nächsten Tag dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig portionsweise ca. 3 mm dünn ausrollen. Die Lebkuchen gehen beim Backen ziemlich stark auf und werden etwa doppelt sodick. Je stärker ihr also den Teig beim Ausstechen lasst, umso höher sind nachher eure fertigen Lebkuchen.

8. Mit Plätzchenausstechern die Lebkuchen in Form bringen und auf Backpapier setzen.

9. Auf der mittleren Schiene bei 190°C ca. 10 Minuten backen.


Wer mag kann die Lebkuchen vor dem Backen noch mit einem mit Milch verquirlten Eigelb bestreichen oder mit Mandeln belegen. Ihr könnt auch die fertig gebackenen Lebkuchen mit einerEiweiss-Spritzglasur (Royal Icing) verzieren oder mit Zuckerguss und allerlei bunter Deko verschönern. Falls ich es zeitlich noch irgendwo rein bringe zeige ich euch verschiedene Möglichkeiten.

Fröhliches Backen und alles Liebe
Euer Steffen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen