Montag, 8. September 2014

Ein neues Hundebett für Emma


Dieses Mal gibt's nichts Gebackenes oder Gekochtes.

Nachdem das Innenleben von Emmas "antikem" Hundebett nicht mehr zu gebrauchen war musste etwas Neues her. Im Keller musste doch irgendwo noch der Schaumstoff sein, der damals beim Bau des Hunde-Sofas übrig geblieben war.
Also ans Werk. Alles was ich dazu brauchte war schnell gefunden:

Schaumgummi, ca. 5 cm dick (z.B. von www.schaumgummi.de)
1 Spannbettlaken
Schere
Cutter
Stift
Geduld
1 alte Zeitung

Ich habe mit der alten Zeitung den Innenraum im Hundebett ausgemessen indem ich sie einfach hineingelegt und so gefaltet habe, dass der Boden bedeckt war. Die Maße habe ich dann mit dieser Schablone auf den Schaumgummi übertragen. Mit einem scharfen Messer oder Cutter kann man den Schaumstoff ganz leicht in die gewünschte Form schneiden.

Dann habe ich noch einen langen und schmalen Streifen ausgeschnitten, der dann einmal rundherum reicht und den Einstieg ausspart.

Jetzt kommt auch schon das Spannbettlaken zum Einsatz. Den Seitenstreifen an einer der genähten Ecken einsetzen, den Rest darum herum legen. Die "Matratze" ins Hundebett legen. Nun mit etwas Geduld alles so zusammenlegen, dass der überstehende Stoff glatt um die Kanten gezogen wird und unter der Matratze verschwindet.

Emma und Cara haben das neue alte Bett sofort inspiziert und für gut befunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen