Samstag, 27. September 2014

Zwetschgenstreusel - Plunderteilchen aus Quark-Öl-Teig mit Zwetschgen

Hallo ihr Lieben,

jetzt habe ich schon so viele Zwetschgen verarbeitet und immer noch habe ich welche übrig. Noch ein Zwetschgenkuchen? Ach nein. Noch mehr Latwerge? Dafür sind es zu wenige. Zwetschgenknödel? Super Idee, kommt aber später... Also mache ich eben kleine süße Teilchen daraus für den Sonntagskaffee.

Als Grundlage nehme ich dieses Mal einen Quark-Öl-Teig und die Streusel werden mit gemahlenen Haselnüssen aufgemotzt. Der Teig ist wirklich etwas für Einsteiger und eignet sich auch super für die ersten Backversuche mit eurem Nachwuchs, da absolut nichts schief gehen kann und auch die Geduld nicht durch lange Gehzeiten strapaziert wird.

Quark-Öl-Teig Grundrezept:

300 g Mehl
3 TL Backpulver
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
150 g Quark (Magerstufe)
80 ml Sonnenblumenöl
80 ml Milch








Für den Belag braucht ihr:

500 g Zwetschgen
90 g Mehl
1 TL Zimt
40 g Butter
30 g Zucker
30 g gemahlene Haselnüsse

Und so wird's gemacht:

1. Zwetschgen entsteinen.

2. Backofen auf 180°C bei Ober- und Unterhitze (Heißluft 160°C) vorheizen.

3. In einer Rührschüssel Mehl und Backpulver mischen.

4. Übrige Zutaten für den Teig hinzu geben und mit dem Knethaken erst auf niedrigster Stufe vermischen und dann mit einer höheren Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig so lange kneten bis er nicht mehr klebt.

5. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche dne Teig zu einer Kugel formen und lang rollen.

6. Teig in vier gleich große Teile schneiden.

7. Die Teilchen wieder zu einer Kugel rollen und platt drücken. Das geht ganz einfach mit dem Handballen oder natürlich auch mit einem Nudelholz.

8. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teilchen mit Abstand darauf legen.

9. Teig mit Zwetschgen belegen. Nehmt dafür immer eine ungerade Anzahl, das ist schöner für's Auge. Ich habe 5 Zwetschgen je Teilchen gebraucht.

10. Für die Streusel Mehl, Nüsse, Butter, Zimt und Zucker vermischen bis eine bröselige Masse entsteht.

11. Streusel auf den Zwetschgen verteilen.

12. Auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten backen.

Das Grundrezept reicht auch für einen Blechkuchen von ca 40 x 30 cm. Oder ihr arbeitet Rosinen ein und formt ca. 8 Brötchen für euer Sonntagsfrühstück. Diese dann vor dem Backen noch mit etwas Milch oder verquirltem Eigelb einstreichen.

Ihr könnt auch einfach Zucker und Vanilliezucker weglassen, dann ist der Teig auch für herzhafte Gebäcke geeignet. Versucht doch einmal den ungesüßten Teig mit etwas Schmand, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und geriebenem Käse zu besteichen, aufzurollen und kleine Schnecken von etwa 1 cm Stärke zu schneiden. Das gibt eine tolle Knabberei. Wenn die Rolle zu weich ist um sie dünn aufzuschneiden wickelt sie in Frischhaltefolie und legt sie eine Weile ins Tiefkühlfach bis sie fest genug zum schneiden aber noch nicht durchgefroren ist.

Viel Spaß mit diesem Rezept. Ich freue mich über jeden, der meine Beiträge liest, kommentiert oder teilt.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen