Sonntag, 28. September 2014

Scharfe Kürbissuppe

Hallo ihr Lieben,

Jetzt herbstelt es aber langsam so richtig. Die Bäume zeigen sich in allen Farben des Herbstes und morgens hängt oft noch dichter Nebel im Tal.
Die Sonne wärmt zwar tagsüber noch ganz gut, aber abends wird es schon richtig kühl. Genau die richtige Zeit, es sich zu Hause warm und gemütlich zu machen.

Leider haben wir zu Hause keinen offenen Kamin, aber auch vor meinem Imitat kann man es sich bei Feuerschein kuschelig machen...
Und für die Wärme von innen habe ich ein tolles Rezept für eine scharfe Kürbissuppe. Lässt sich ganz einfach vorbereiten und schmeckt aufgewärmt sogar noch besser.

Für 4 Portionen braucht ihr:

1 kg Kürbisfleisch
1 große Zwiebel
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Chilischote
2 Knoblauchzehen
500 ml Gemüsebrühe
50 ml Olivenöl
100 ml trockener Weißwein
(könnt ihr natürlich auch weglassen)
Kürbiskernöl und Chilifäden zum garnieren

Und so wird's gemacht:

1. Den Kürbis schälen (bei Hokkaido nicht nötig) und in Stücke schneiden.

2. In einem Topf die Kürbisstücke in Olivenöl scharf anbraten.

3. Zwiebel, Knoblauch und Chili fein hacken und in einer Pfanne anbraten. Danach zu dem Kürbis in den Topf geben.

4. Mit dem Weißwein ablöschen. Wenn ihr ohne Wein kocht einfach mit etwas Brühe ablöschen.

5. Die restliche Brühe aufgießen und alles für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit einem Pürierstab cremig mixen.

6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Beim Anrichten mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl und Chilifäden garnieren.

Je nach Schärfe der Chilischote kann es nötig sein, noch etwas stärker nachzuwürzen. Vertraut da einfach auf euren Geschmack und euer Gespür.
Wer die Suppe etwas fruchtiger mag verwendet anstelle von Weißwein Apfel- oder Orangensaft.

Die Suppe ist ein herrlicher Farbklecks auf jeder Tafel und passt wirklich perfekt in den Herbst.

Wenn auch ihr gute Ideen für Suppen habt schreibt mir einen Kommentar.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen