Dienstag, 23. September 2014

Flammkuchen vegetarisch - mit Kürbis und Birne oder Ziegenkäse und Honig

Hallo meine Lieben,

wie ihr vielleicht schon wisst kommt bei uns zuhause seit über zwei Jahren kein Fleisch mehr auf den Tisch. Das bedeutet für uns aber keinesfalls Verzicht. Viel eher wurde unser Kochen und Essen seither vielfältiger, bunter und kreativer.
Heute möchte ich euch einmal zeigen, wie man einen echten Klassiker abwandeln und habe dafür zwei Varianten ausprobiert, die beide ganz hervorragend schmecken.

Mein Rezept ist für 3 Flammkuchen jeweils in der Größe einer Pizza berechnet. Ihr könnt aber dieselbe Menge auch nehmen und ein ganzes Backblech damit belegen.
Ich backe Flammkuchen immer auf meinem Backstein, weil sie so einfach viel knuspriger werden. Wenn ihr keinen Backstein habt schiebt das Blech auf die zweite Schiene von unten in den Backofen, damit mehr Hitze an den Boden kommt.

Für 3 Portionen braucht ihr:
350 g Dinkelmehl Type 630
1/2 Päckchen Trockenhefe
1/2 TL Salz
1/2 TL Zucker
3 EL Olivenöl
175 ml Wasser





Variante mit Kürbis und Birnen:

250 g Kürbisfleisch
1 rote Zwiebel
1 Birne
200 g Schmand
50 g Gorgonzola
Salz
Pfeffer
Paprikapulver


Und so wird's gemacht:

1. Aus Mehl, Hefe, Salz, Zucker, Öl und Wasser einen Teig kneten. In einer Schüssel mit Deckel oder abgedeckt mit Frischhaltefolie 1 Stunde gehen lassen.

2. Kürbis waschen und entkernen, ggf. schälen. Das Fruchtfleisch mit einem Gemüsehobel oder scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden.

3. Die Zwiebel in Ringe schneiden.

4. Birne entkernen und Fruchtfleisch in dünne Spalten schneiden.

5. Schmand mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und gut verrühren.

6. Teig in 3 Portionen aufteilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen (ca. 2 mm dick)

7. Auf ein Backpapier legen und mit Schmand bestreichen.

8. Mit Kürbisstreifen, Birnen und Zwiebel belegen, Gorgonzola in kleinen Stückchen darüber bröseln.

9. Bei 250°C ca. 20 Minuten backen. Wenn ihr einen Backstein benutzt reichen ca. 15 Minuten. Das Backpapier hilft, den Flammkuchen in den Ofen zu bekommen und kann nach ca 3 Minuten Backzeit wieder herausgezogen werden, da der Teig dann stabil genug ist.


Für die Variante mit Ziegenkäse:

100 g Ziegenfrischkäse
80 g Walnusskerne
3 EL Honig
1 rote Zwiebel
200 g Schmand
1 Zwei Rosmarin
Salz
Pfeffer
Paprikapulver

Und so wird's gemacht:

1. Aus Mehl, Hefe, Salz, Zucker, Öl und Wasser einen Teig kneten. In einer Schüssel mit Deckel oder abgedeckt mit Frischhaltefolie 1 Stunde gehen lassen.

2. Die Zwiebel in Ringe schneiden.

3. Schmand mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und gut verrühren.

4. Teig in 3 Portionen aufteilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen (ca. 2 mm dick)

5. Auf ein Backpapier legen und mit Schmand bestreichen.

6. Mit einem Teelöffel kleine Flocken aus Ziegenfrischkäse darauf verteilen.

7. Walnusskerne darüber streuen und alles mit Honig beträufeln. Zwiebelringe und Rosmarin verteilen.

8. Bei 250°C ca. 20 Minuten backen. Wenn ihr einen Backstein benutzt reichen ca. 15 Minuten. Das Backpapier hilft, den Flammkuchen in den Ofen zu bekommen und kann nach ca 3 Minuten Backzeit wieder herausgezogen werden, da der Teig dann stabil genug ist.


Hier habt ihr jetzt zwei aromatische und vegetarische Varianten für einen zeitlosen Klassiker. Für Nicht-Vegetarier passen auf beide Flammkuchen noch ein paar Speckwürfel. :-)

Viel Freude beim Genießen und alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen