Mittwoch, 10. September 2014

Kürbiskuchen mit Schokostückchen und Mohn

Hallo meine Lieben,

Heute gibt es einen schön saftigen herbstlichen Kuchen. Das ursprüngliche Rezept war für einen Rote-Bete-Kuchen, nur schmeckt mir das überhaupt nicht und so habe ich das Rezept leicht abgewandelt und hoffe es kommt bei euch genauso gut an wie bei uns Zuhause.

Für den Kuchen braucht ihr:
300 g Kürbis
3 Bio-Eier 
200 g braunen Zucker
1/2 TL Salz 
80 g Zartbitterschokolade
150 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g gemahlene Mandeln
50 g gehackte Walnusskerne
1 TL Lebkuchengewürz
120 ml Sonnenblumenöl 
1 EL Kakaopulver

Für die Glasur braucht ihr:
1 unbehandelte Orange
175 g Puderzucker 
1-2 EL Mohnsamen

Und so wird's gemacht:

1. Backofen auf 180° C Heißluft vorheizen (oder 190° C bei Ober- und Unterhitze) und eine Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben.

2. Kürbis schälen (Hokaidokürbis könnt ihr auch mit Schale verwenden) und die Kerne mit einem Löffel auskratzten. Kürbis fein raspeln, das geht am schnellsten mit einer Küchenmaschine.

3. Schokolade in grobe Stücke hacken.

4. Mehl, Backpulver, Mandeln, Lebkuchengewürz, Öl, Kakao, Eier und Salz gut miteinander verrühren.

5. Die Kürbis-Raspel, Schokolade Zucker und Walnüsse unterheben und in die vorbereitete Form füllen.
6. Im vorgeheizten Ofen ca. 45-50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und zunächst 15 Minuten abkühlen lassen. Dann den Kuchen aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

7. Orange heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Ich benutze hierzu eine Microplane-Reibe. Aufpassen, dass ihr nicht das Weiße von der Schale reibt, das wird sonst bitter. Die Orange anschließend auspressen.

8. Für die Glasur den Puderzucker, 3-4 EL Orangensaft und den Orangenabrieb glattrühren. Die Glasur soll nicht zu fest aber auch nicht zu flüssig sein. 

9. Die Glasur über den Kuchen geben und verstreichen, wenn ihr ein Tropfenmuster wollt zieht mit einem Zahnstocher die Glasur an den Seiten etwas nach unten. Dann den Mohn über den Kuchen streuen. Fertig.
Wer mag kann natürlich Rote Bete verwenden und falls ihr keinen Mohn mögt, lasst ihn einfach weg oder raspelt stattdessen einfach etwas Schokolade über die Glasur.

Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Rezept und freue mich auf eure Kommentare. Vielleicht probiert ihr ja statt Kürbis auch einmal Karotten, Äpfel oder Zucchini aus?

Alles Liebe,

Euer Steffen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen